Unterricht nach den Pfingstferien

Liebe Eltern, 

nach den Ferien wird der Schulbetrieb wieder für alle Klassen im Schichtbetrieb von 8.00 – 11.20 Uhrstattfinden. Wir haben uns aus verschiedenen Gründen für einen „tageweisen“ Wechsel der Lerngruppenentschieden. Hauptgrund ist für uns, dass die Lernmotivation der Kinder größer ist, wenn sie „enger“ durch die Lehrkraft betreut werden, nicht eine ganze Woche warten müssen, dass sie wieder in die Schule gehen dürfen und Sie als Eltern im Lernen zu Hause entlastet werden.

Aufgepasst: Wir beginnen nach den Ferien mit Gruppe 2 im Präsenzunterricht (um den bestehenden Rhythmus der 1. Klasse beizubehalten)!

Gleichzeitig fahren wir aber auch wieder sämtliche Unterstützungssysteme für Sie an der Schule hoch: die Mittagsbetreuung (inkl. Mittagessen), die Hausaufgabenbetreuung, den Pausenverkauf und auch die Notbetreuung kann im Bedarfsfall aufrechterhalten werden.

Den Pausenverkauf übernimmt nach den Ferien Frau Seifert. Eine Angebots- und Preisliste finden Sie im Anhang.

Hierzu wäre es für unsere Planung wichtig, dass Sie uns alle den Fragebogen im Anhang ausfüllen (auch wenn kein Bedarf vorliegt) und ihn uns so schnell wie möglich (am besten bis Freitag 28.05.) an die Schule zurückkommen lassen (per E-Mail, per Post oder an der Schule einwerfen). Kurzfristige Änderungen bzgl. des Betreuungsbedarfs aufgrund von beruflichen Schichtplänen sind auch danach noch jederzeit möglich. Hier wäre uns geholfen, wenn Sie über das Sekretariat oder Frau Grütz rechtzeitig Bescheid geben.

Im Anhang erhalten Sie unser Organisations- und Hygienekonzept für die 6 Woche nach den Ferien, sowie den „Schichtplan“ mit der Aufteilung ihrer Klasse. Bitte besprechen Sie die Hygieneregeln der Schule gut mit Ihrem Kind. Selbstverständlich findet nach den Ferien eine Phase des „Ankommens“ statt, in der sich die Schüler wieder an die Lernatmosphäre der Schule gewöhnen können und darauf geachtet wird, was von den Lerninhalten des „Lernens zu Hause“ noch vertieft werden muss.

Der Unterricht wird so organisiert, dass immer zwei aufeinanderfolgende Tage als „Lerneinheit“ gesehen werden. Im Präsenzunterricht wird etwas erarbeitet, was am nächsten Tag zu Hause dann geübt und vertieft wird. Beide Gruppen bekommen den gleichen Lernstoff.

Benotete Leistungserhebungen sind bis zum Schuljahresende nicht mehr möglich. Für die dritten und vierten Klassen werden die Leistungen vom 17.03. für das Jahreszeugnis herangezogen. Die Schüler der zweiten Klasse erhalten ausnahmsweise ein Jahreszeugnis mit Bemerkungen („ohne Ziffernnoten“).

Für Rückfragen stehe ich zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung.

Ich wünsche Ihren Familien schon einmal erholsame Pfingstferien und freue mich, wenn wieder alle Kinder in die Schule gehen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Manuel Hackner, Rektor